/ Einführung

SOS-App

ist eine Anwendung für Android Smartphones. Der Zweck dieser App ist, im Notfall schnell andere Personen zu informieren. Sie können Andere per SMS und/oder E-Mail und/oder per Anruf informieren. Da in den meisten Notfällen eine schnelle, intuitive Reaktion notwendig ist, können Sie alle Adressen, Texte etc. vorher definieren.

Zusätzlich können Sie noch festlegen, ob Sie im Notfall ein Photo machen und dies an andere Personen per E-Mail senden wollen. Dadurch können Sie das Photo außerhalb Ihres Smartphones speichern und so einem Verlust des Photos vorbeugen, wenn Ihnen Ihr Smartphone weggenommen oder zerstört wird. Das Photo könnte ja später als Beweis nötig sein.

Wenn Ihr Smartphone die Position bestimmen kann, können Sie auch die aktuelle Position mit der SMS oder E-Mail mitsenden. Sie können auch angeben, wie lange auf die Bestimmung der Position gewartet werden soll. Denn es könnte ja sein, daß die Positionsbestimmung sehr lange dauert oder gar nicht erfolgt, weil Sie sich in einem Raum aufhalten, die Position per GPS bestimmt wird aber dort kein GPS Satellit empfangen werden kann. Die anderen Aktionen (SMS , E-Mail senden etc.) würden dann gar nicht oder erst stark verzögert durchgeführt. Durch Eingabe einer maximalen Wartezeit können Sie dieses Problem begrenzen.

Sie können bis zu 3 verschiedene Notfall-Situationen definieren. Starten Sie SOS-App auf Ihrem Smartphone. Die weiteren Schritte zum Definieren der Situationen sind dann:

  1. Geben Sie zuerst der Situation einen Namen. Dieser Name erscheint dann nachher auf dem Display in dem Feld, in dem Sie durch Antippen die Ausführung der Aktionen starten, die Sie für diese Situation vorgesehen haben. Außerdem wird dieser Name als Betreff für die E-Mails verwendet, die Sie in dieser Situation versenden wollen.
  2. Markieren Sie das MACHE EIN PHOTO Feld, wenn Sie in der Situation zuerst ein Photo machen wollen. Wenn Sie mehrere Photos machen, wird nur das letzte per E-Mail versandt.
  3. Markieren Sie das SENDE MEINE POSITION Feld, wenn Sie Ihre aktuelle Position mit den SMS oder E-Mails senden wollen. Wenn Sie dieses Feld markieren, geben Sie auch die maximale Wartezeit für die Bestimmmung der Position in Sekunden an. Geben Sie die Anzahl Sekunden im WARTE MAX Feld ein. Wenn die Position nicht innerhalb dieser Zeit bestimmt werden kann, wird keine Position mitgesendet. Wenn Sie den Wert 0 eingeben, wird solange gewartet, bis die Position bestimmt ist. Wir empfehlen diese Eingabe nicht, da dies dazu führen kann, daß unendlich lange gewartet wird und so die nachfolgenden Aktionen nie ausgeführt werden.
  4. Geben Sie bis zu 3 SMS Nummern und die zu sendenden Texte ein. Wenn SENDE MEINE POSITION markiert ist und die Position bestimmt werden konnte, werden die Breiten-/Längenangabe und die Genauigkeit der Position in Metern (sofern von Ihrem Smartphone geliefert) automatisch an die SMS angehängt. Wenn kein Text für eine SMS eingegeben wird und keine Position gesendet wird, wird die SMS nicht versandt.
    Sie können das "C" Feld vor dem Adressfeld antippen. Dann öffnet sich eine Liste mit allen Telefonnummern Ihrer Kontakte. Aus dieser Liste können Sie dann eine Nummer auswählen, die in das SMS-Adressfeld übernommen wird.
  5. Geben Sie bis zu 3 E-Mail Adressen und die zu sendenden Texte ein. Die Betreff-Zeile der E-Mails wird automatisch mit dem Namen der Situation gefüllt. Wenn SENDE MEINE POSITION markiert ist und die Position bestimmt werden konnte, werden die Breiten-/Längenangabe und die Genauigkeit der Position in Metern (sofern von Ihrem Smartphone geliefert) automatisch an die Betreff-Zeile der E-Mail angehängt. E-Mails werden versandt, auch wenn kein Text eingegeben wurde.
    Wenn Sie das Feld MIT PHOTO rechts neben dem E-Mail Adressfeld markieren und wenn das Feld MACHE EIN PHOTO markiert ist (siehe 2.), wird das (zuletzt gemachte) Photo an die E-Mail angehängt.
    Sie können das "C" Feld vor dem Adressfeld antippen. Dann öffnet sich eine Liste mit allen E-Mail Adressen Ihrer Kontakte. Aus dieser Liste können Sie dann eine Adresse auswählen, die in das E-Mail Adressfeld übernommen wird. Aber nicht alle Kontakt-Apps liefern eine solche Liste der E-Mail Adressen Ihrer Kontakte. Wenn dieses Feature nicht unterstützt wird, werden Sie darüber informiert.
  6. Geben Sie bis zu 3 Telefonnummern ein. Diese Nummern werden der Reihe nach gewählt. In the gegenwärtigen Version von Android kann SOS-App nicht unterscheiden, ob ein Anruf angenommen wurde. Daher werden die Anrufe immer alle der reihe nach gewählt, auch wenn bereits der erste Anruf angenommen wurde.
    Sie können das "C" Feld vor dem Telefonnummernfeld antippen. Dann öffnet sich eine Liste mit allen Telefonnummern Ihrer Kontakte. Aus dieser Liste können Sie dann eine Nummer auswählen, die in das Feld übernommen wird.

Wiederholen Sie Schritt 1 bis 6 um die bis zu 3 Notfall-Situationen zu definieren. Um die so definierten Situationen dann benutzen zu können, müssen Sie sie aktivieren. Sie brauchen nicht alle definierten Situationen auch zu aktivieren. Aktivieren Sie diejenigen, die Sie gerade für wichtig erachten. Sie sehen die aktivierten Situationen dann auf dem Display in verschiedenen Farben zusammen mit den Namen der Situationen. Die aktivierten Situationen füllen zusammen das ganze Display aus. Um die Aktionen einer aktivierten Situatiion zu starten (also im entsprechenden Notfall), tippen Sie einfach auf das entsprechende Feld auf dem Display. Die zugehörigen Aktionen werden in der Reihenfolge 2 bis 6 (siehe oben) durchgeführt. Wenn das Feld MACHE EIN PHOTO markiert ist, wird zuerst die Kamera gestartet. Machen Sie das Photo, speichern Sie es und beenden Sie die Kamera-App, sofern dies bei Ihrem Smartphone nicht automatisch geschieht. Die übrigen Aktionen werden dann automatisch ausgeführt.

Währen die Aktionen ausgeführt werden, ist das Display mit den aktivierten Situationen "ausgegraut" und Sie können keine weiteren Situationen starten, bis alle Aktionen ausgeführt wurden. Sobald alle Aktionen beendet sind, werden die aktivierten Situationen wieder farbig dargestellt uind können wieder gestartet werden. Sie werden außerdem nach Beendigung der Aktionen über die tatsächlich ausgeführten Aktionen benachrichtigt.

Um eine gestartete Situation (also die gestarteten Aktionen) zu unterbrechen und zu beenden, drücken Sie MENÜ in der SOS-App und wählen Sie ALLE DEAKTIVIEREN. Die laufende Aktion der gestarteten Situation wird beendet, die restlichen Aktionen werden nicht mehr ausgeführt und alle Situationen werden deaktiviert.

SOS-App läuft auf allen Smartphones mit Android 2.1 oder höher. Dies entspricht Android API level 7 oder höher.
Die aktuelle Version von SOS-App ist 1.2.
Sie können SOS-App von Android market downloaden.